Aktuelles Einzelansicht

  • 04.09.2017 - Standortumfrage IHK Ulm: Zufriedene Firmen – aber konkrete Handlungsbedarfe

    Neueste IHK-Umfrage zur Standortzufriedenheit in Zusammenarbeit mit dem EWAS-Institut bestätigt enge Verbundenheit der Unternehmen mit der Region. Während weiche Standortfaktoren das Plus der Region sind, werden von den Betrieben die Verfügbarkeit von beruflich qualifizierten Fachkräften, die Breitbandversorgung sowie die Verfügbarkeit von Wohnraum als wichtigste Handlungsfelder genannt.

     

    Ein Ergebnis vorneweg: Die Unternehmen in der IHK-Region Ulm bewerten wie schon 2012 den Wirtschaftsstandort auf der Skala von 1-6 mit einer ausgezeichneten Note von 2,0. Dies geht aus der aktuellsten Umfrage unter den IHK-Mitgliedsunternehmen hervor. Gestützt wird diese Zufriedenheit und Verbundenheit mit dem Standort zum einen dadurch, dass nahezu jeder dritte Betrieb (30 Prozent) in den vergangenen drei Jahren vor Ort flächenmäßig expandierte. Fast ebenso viele beabsichtigen, sich hier in den kommenden drei Jahren flächenmäßig erweitern zu wollen. Auch würden 82 Prozent der Betriebe den Wirtschaftsstandort anderen Unternehmen bei Ansiedlungsüberlegungen empfehlen. Bei dieser neu gestellten Frage schneidet die IHK-Region Ulm besser ab als die Nachbarregionen Bodensee-Oberschwaben (73 Prozent) und Reutlingen (75 Prozent).

     

    Den gesamten Bericht sowie die Studie zum Herunterladen gibt es unter https://www.ulm.ihk24.de, Nr. 3828096.

     

    Foto: © IHK Ulm

Die Wirtschaft

IHK-Zeitschrift "Die Wirtschaft zwischen Alb und Bodensee" (WAB)
mehr lesen

RSS Feed "Aktuelles"