Aktuelles

  • 09.05.2018 - F&E eröffnet neue Horizonte für Medikamente

    Wirkstoffe mit First-in-class- und Breakthrough-Potential Pressekonferenz vorgestelltmehr lesen

    Wirkstoffe mit First-in-class- und Breakthrough-Potential Pressekonferenz vorgestellt

     

    25.04.2018 – Das pharmazeutische Familienunternehmen Boehringer Ingelheim stellt heute auf der Pressekonferenz zur Forschung und Entwicklung (F&E) in der Konzernzentrale in Ingelheim aktuelle Informationen zur Pipeline des Unternehmens vor. Mit seiner progressiven F&E-Strategie rechnet das Unternehmen bis 2025 mit der Zulassung von potentiell 15 neuen Medikamenten (wahrscheinlichkeitsbereinigt) aus seiner aktuellen Pipeline. Mit einer großen Zahl an ersten Wirkstoffen neuer Substanzklassen (first-in-class) und möglichen Breakthrough-Substanzen in allen Phasen der F&E setzt Boehringer Ingelheim seine Strategie weiter erfolgreich um.

     

    Bis 2025 wird Boehringer Ingelheim mehr als 20 Milliarden Euro in F&E investieren. In den letzten vier Jahren erhielt das Unternehmen bereits 14 Arzneimittelzulassungen für verschiedene Indikationen, einschließlich vier neuer molekularer Wirkstoffe und vier Substanzen, denen von der US-amerikanischen Arzneimittelbehörde der Status als Breakthrough-Therapie verliehen wurde.

     

    „Ein wichtiges Ziel unserer Wissenschaftler ist es, mit unseren 80 klinischen und präklinischen Projekten medizinische Durchbrüche für Patienten zu erreichen. Und wir wollen noch mehr schaffen”, sagte Dr. Michel Pairet, Mitglied der Unternehmensleitung und verantwortlich für Boehringer Ingelheims Innovationsbereich. Näheres unter www.boehringer-ingelheim.de/pressemitteilung/forschung-und-entwicklung-pressekonferenz.

     zuklappen

  • 09.05.2018 - GirlsDAY 2018

    Dass IT mehr ist, als man denkt, hat Axians insgesamt 20 Mädchen am diesjährigen GirlsDAY gezeigt.mehr lesen

    Dass IT mehr ist, als man denkt, hat Axians insgesamt 20 Mädchen am diesjährigen GirlsDAY gezeigt.

     

    Rund um das Thema IT, haben die Mädchen spannende Einführungen erlebt. Zum Beispiel wie man eine Webseite programmiert oder einen Rechner zusammenbaut.
    Neben lustigen und informativen Vorträgen von unserer Ausbildungsleiterin, den Studentinnen und Auszubildenden gab es zum Abschluss eine Videokonferenz mit anderen GirlsDAY-Standorten und eine Führung durch unser Rechenzentrum.
    Auch die Axians unterstützt weiterhin die bundesweite Initiative und weiß: mehr Girls braucht die IT. In unserem AzubiBLOG gibt es die Impressionen.

     zuklappen

  • 09.05.2018 - Die Digitalisierung verändert die Branche – Unternehmer aus der Region tauschen sich beim 9. Ulmer Logistiktag aus

    Mehr als 200 Unternehmer und Logistik-Verantwortliche aus Industrie und Handel, Wissenschaftler und Studierende haben sich beim 9. Ulmer Logistiktag mit Trends und neuen Technologien beschäftigt; viele davon haben am Vorabend die...mehr lesen

    Mehr als 200 Unternehmer und Logistik-Verantwortliche aus Industrie und Handel, Wissenschaftler und Studierende haben sich beim 9. Ulmer Logistiktag mit Trends und neuen Technologien beschäftigt; viele davon haben am Vorabend die Prozesse im Lager Ulm-Nord der Drogeriemarkt-Kette Müller besichtigt. Der Ulmer Logistiktag ist eine Gemeinschaftsveranstaltung der IHKs Schwaben und Ulm mit dem Logistik-Cluster Schwaben (LCS) und der Bundesvereinigung Logistik (BVL). „Change – wie Digitalisierung die Logistik verändert“, lautete diesmal das Motto. „Change“ steht für Wandel, erinnert aber auch an Chance. Draußen vor der Donauhalle standen Trucks augenfällig dafür, dass die Region zwischen Ulm, Augsburg und Kempten eine der bundesdeutschen Top-Logistik-Regionen ist, drinnen waren dies vor allem die neuen, innovative Lösungen, die an den Ständen von 30 Ausstellern und Hochschulen zu sehen waren. 

    Lesen Sie den gesamten Bericht unter www.ulm.ihk24.de, Nr. 4048876

     zuklappen

  • 09.05.2018 - Make it in Ulm!

    Gemeinsam internationale Studierende an die Region bindenmehr lesen

    Gemeinsam internationale Studierende an die Region binden

     

    Mit einem neuen Veranstaltungsformat will das Fachkräftebündnis Ulm/Oberschwaben internationale Studierende der Universität Ulm sowie der Hochschulen Ulm und Neu-Ulm an die Region binden. Sie sollen bessere Chancen erhalten, um nach ihrem Abschluss am Hochschulort zu bleiben. Für Unternehmen sollen Wege eröffnet werden, ihren Fachkräftebedarf auch mit Alumni aus dem Ausland zu decken.

     

    „Make it in Ulm! bringt internationale Studierende und Unternehmen zusammen. Mit dieser Veranstaltung zeigen wir, dass wir gemeinsam mehr erreichen können“, so die stellvertretende Abteilungsleiterin Bildungsprojekte der IHK Ulm, Silvia Geppert, in ihrer Begrüßung. Etwa 170 Studierende nutzten im Rahmen einer kleinen Messe am 23. April in der IHK Ulm die Gelegenheit, mit elf Unternehmen aus der Region ins Gespräch zu kommen. 

     

    Bitte lesen Sie weiter unter www.ulm.ihk24.de, Nr. 4050916

     zuklappen

  • 09.05.2018 - Hochschulkooperation

    THERA-Trainer startet Kooperation zwischen Wirtschaft und Forschung mit Hochschule Reutlingenmehr lesen

    THERA-Trainer startet Kooperation zwischen Wirtschaft und Forschung mit Hochschule Reutlingen

     

    Ende des vergangenen Jahres stellte die medica Medizintechnik GmbH der Hochschule Reutlingen einen THERA-Trainer tigo als Dauerleihgabe zur Verfügung. Der technische Geschäftsführer des Unternehmens, Otto Höbel, übergab den THERA-Trainer am Firmensitz in Hochdorf an Prof. Dr. Sven Steddin von der Informatik-Fakultät der Hochschule. Studenten der medizinisch-technischen Informatik haben nun die Möglichkeit, neue Konzepte zur Therapie von Patienten mit Bewegungsstörungen oder Muskelschwächen zu entwickeln und zu erproben. Zudem nutzen Studenten den Bewegungstrainer zukünftig unter anderem im Rahmen gerätetechnischer Praktika.

     

    Zukünftig soll die Zusammenarbeit unter anderem auch auf Forschungs- und Entwicklungsprojekte ausgeweitet werden.

     zuklappen

  • 09.05.2018 - Biberacher Schüler sind spitze

    Schüler der Karl-Arnold-Schule bei europäischer Siegerehrung in Paris ausgezeichnetmehr lesen

    Schüler der Karl-Arnold-Schule bei europäischer Siegerehrung in Paris ausgezeichnet

    Biberach, 19. April 2018

     

    Die besten Schülerteams aus Deutschland, Frankreich, Italien, Luxemburg und Schweden haben sich zum European Event des Plan-spiels Börse für ein Wochenende in Paris getroffen. Für viele war es der erste Besuch in der französischen Metropole. Das Team „0815er“ von der Karl-Arnold-Schule in Biberach wurde beim Festbankett mit dem ersten Preis ausgezeichnet.

     

    Das Treffen der Länderkoordinatoren des Planspiels Börse und die anschließende Ehrung der Siegerteams fand im imposanten Hôtel de Boisgelin, einem Stadtpalast aus dem 18. Jahrhundert und Hauptsitz des französischen Gastgebers Finances& Pédagogie, statt. Nach einem Börsenquizz und Ansprachen von Vertretern der European Savings Banks Group, dem Schirmherren des europäischen Plan-spiel Börse 2017 und der Präsidentin von Finances& Pédagogie wurden die Teams im Bankettsaal in die kulinarischen Gepflogenheiten des Gastgeberlandes eingeführt. „Für die Schüler war es ein unvergessliches Erlebnis“, berichtete Josef Ege von der Kreissparkasse Biberach, der Philip Bärsauter, Timo Ege, Kai Weinmann und Lukas Traub mit ihrer Lehrerin Susanne Schlappa nach Paris begleitete. „Ein Gastgeberland in festlichem Rahmen kulinarisch zu erkunden und auch noch mit einem Preis geehrt zu werden, ist schon einmalig.“

     

    Der nächste Tag begann mit einer Führung durch das ehemalige Börsenviertel von Paris bei Schnee und Regen. Beim Mittagessen in einem Restaurant auf der Seine, direkt am Fuße des Eiffelturms und bei der anschließenden Bootsfahrt wärmten sich alle wieder auf. Nachmittags folgten dann die großen Monumente der Stadt: Eiffel-turm, Louvre, Champs-Elysées, Sacré Coeur. Den Abschluss des Wochenendes feierten die Teams in einem kleinen, sehr französi-schen Restaurant im Stadtteil Montmartre. Neben französischem Essen sorgten Cabaret und Chansons stilvoll für Stimmung.

     

    Das European Event zum Planspiel Börse findet jährlich in einer Metropole der teilnehmenden Länder statt. Die Siegerteams des Plan-spiel Börse 2018, das am 26. September 2018 an den Start geht, werden ein Wochenende in Brüssel erleben.

     

    Für weitere Informationen oder Fragen:
    Ursel Straub-Neumann
    Pressereferentin
    Kreissparkasse Biberach
    Zeppelinring 27-29
    88400 Biberach
    Telefon 07351 570-2287
    ursel.straub-neumann@ksk-bc.de

     zuklappen

  • 09.05.2018 - Therapiesoftware optimiert

    Neue THERA-soft punktet mit Gaming-Inhalten und detaillierter Trainingsauswertungmehr lesen

    Neue THERA-soft punktet mit Gaming-Inhalten und detaillierter Trainingsauswertung

     

    Seit Januar ist die neue THERA-Trainer Therapie- und Dokumentationssoftware THERA-soft auf dem Markt. Die Software für die neurologische Rehabilitation wurde komplett überarbeitet und inhaltlich optimiert. Jakob Tiebel, THERA-Trainer-Produktmanager, ist zufrieden mit dem Ergebnis: „Mit dem Update ist die THERA-soft nun nicht mehr nur in Kombination mit THERA-Trainern der Produktlinie Standing & Balancing nutzbar, sondern auch mit unseren Cycling-Geräten kompatibel.“

     

    Mit ihren Inhalten punktet die THERA-soft daher neben der Neurorehabilitation vor allem im geriatrischen Bereich. Durch Gaming-Technologien steigen Studien zufolge nicht nur Spaßfaktor und Patientenmotivation, sondern auch die Effizienz der Therapie. Auch Therapeuten profitieren von der Unterstützung des Software-Updates. Die strukturierte Bedienoberfläche erleichtert die direkte Auswahl geeigneter Therapieaufgaben sowie die schnelle Anpassung von Trainingsparametern wie Trainingszeit oder -level. Eine integrierte Patientendatenbank erlaubt zudem die patientenbezogene Trainingssteuerung und Planung von Interventionen. Die neue Software vereinfacht außerdem die Dokumentation und Analyse von Therapiefortschritten im Verlauf der Behandlung. Otto Höbel, technischer Geschäftsführer von medica, ist überzeugt: „Die Kombination unserer Therapiegeräte mit dem neuen Software-Update stellt einen echten Mehrwert für den Behandlungsalltag von Therapeuten und Patienten dar.“

     zuklappen

  • 09.05.2018 - Bloggen auf Augenhöhe

    Wir stellen unser Azubi-Projekt vor: Unseren AzubiBLOG. Hier bloggen unsere Auszubildenden und Studenten mit künftigen Auszubildenden und Studenten.mehr lesen

    Wir stellen unser Azubi-Projekt vor: Unseren AzubiBLOG. Hier bloggen unsere Auszubildenden und Studenten mit künftigen Auszubildenden und Studenten.

    Hier erfährt der Leser hautnah, was das Besondere an den einzelnen Ausbildungs- und Studienrichtungen ist, wie der Arbeitsalltag aussieht und welche Einstiegsmöglichkeiten es bei Axians gibt. Dazu gibt es die besten Tipps „aus erster Hand“.

    Unsere Auszubildenden und Studenten freuen sich auf Ihre Kommentare, Fragen und Anregungen.

    Unseren AzubiBLOG erreichen Sie unter: https://ausbildung.axians.de/

     zuklappen

  • 09.05.2018 - Praxisseminare Industrie 4.0

    Welche Anforderungen müssen Fachkräfte erfüllen, um den digitalen Wandel bewältigen zu können? Dazu bietet die IHK Ulm mehrere Seminare an.mehr lesen

    Welche Anforderungen müssen Fachkräfte erfüllen, um den digitalen Wandel bewältigen zu können? Dazu bietet die IHK Ulm mehrere Seminare an. Denn die sogenannte Arbeitswelt 4.0 umfasst viele Handlungsfelder. Die neuen Kommunikationsmöglichkeiten verändern Arbeitsplätze, Produktionsprozesse, Personalmanagement und erfordern lebenslanges Lernen.

     

    Die IHK Ulm hat in Kooperation mit der Gewerblichen Schule Ehingen und externen Trainern ein Seminarangebot unter Einbeziehung der Lernfabrik 4.0 geschaffen, das praxisnah spezielle Industrie 4.0 Themen aufgreift.

     

    Informationen zu den Seminaren sowie zu den Terminen finden Sie unter www.ulm.ihk24.de, Nr. 4048548

     zuklappen

  • 09.05.2018 - Gesundheitstag bei ABM

    Bereits zum vierten Mal fand am 27. April unser Gesundheitstag statt. Gestartet wurde das Programm mit einem Training an der Aktivstation. Hierbei wurden Übungen an diversen Kleingeräten wie z.B. einem Slingtrainer durchgeführt.mehr lesen

    Bereits zum vierten Mal fand am 27. April unser Gesundheitstag statt.

     

    Gestartet wurde das Programm mit einem Training an der Aktivstation. Hierbei wurden Übungen an diversen Kleingeräten wie z.B. einem Slingtrainer durchgeführt.

     

    Das Rückentraining für Büro und Handwerk wurde an die Tätigkeitsbereiche des Mitarbeiters angepasst. So bezog sich das Training bei unseren Innendienstmitarbeitern vor allem auf die Stabilisation des Rückens und bei unseren Außendienstlern auf die Mobilisation der einzelnen Gelenke und des Rumpfes. 

     

    Parallel wurde ein Kochworkshop mit TV-Koch und Ernährungsberater Sven Bach angeboten. Hierbei wurde das Mittagessen für die ganze Belegschaft zubereitet.

     

    Am Nachmittag konnten Sich die Mitarbeiter in einem Vortrag von Herrn Bach über die neuesten Ernährungstrends informieren. 

     

    Weitere Angebote waren Therapeutische Muskelfunktionstestungen und der ICAROS. Beim ICAROS navigiert man mit der eigenen Körperbalance durch eine Virtual Reality Welt. 

     

    Auch dieses Jahr war der Gesundheitstag eine gelungene Veranstaltung, bei dem die Mitarbeiter viel für sich mitnehmen konnten.

     

    Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird auf die gleichzeitige Verwendung männlicher und weiblicher Sprachformen verzichtet. Sämtliche Personenbezeichnungen gelten gleichermaßen für beiderlei Geschlecht.

     zuklappen

  • 09.05.2018 - Erfolgreiches Geschäftsjahr 2017

    Alle Geschäftsbereiche von Boehringer Ingelheim haben zum Umsatzwachstum beigetragenmehr lesen

    Alle Geschäftsbereiche von Boehringer Ingelheim haben zum Umsatzwachstum beigetragen

     

    25.04.2018 – Das forschende Pharmaunternehmen Boehringer Ingelheim blickt auf ein sehr erfolgreiches Geschäftsjahr 2017 zurück. Alle Geschäftsbereiche haben zum Umsatzwachstum beigetragen. Die Aufwendungen für Forschung und Entwicklung lagen bei mehr als drei Milliarden Euro, davon entfielen alleine rund 2,7 Milliarden Euro auf den Bereich der Humanpharmazeutika. „Es gibt noch immer mehr Fragen als Antworten in der Medizin. Wir wollen uns weiterhin mit aller Kraft den Herausforderungen in der Forschung stellen. Daher entsprechen hohe Investitionen in Forschung und Entwicklung unserem unternehmerischen Selbstverständnis“, erklärte Hubertus von Baumbach, Vorsitzender der Unternehmensleitung.

     

    Im vergangenen Jahr erwirtschaftete Boehringer Ingelheim einen Umsatz von knapp 18,1 Milliarden Euro, was währungsbereinigt einem Anstieg von 15,7 Prozent entspricht (auf Euro-Basis: +13,9 Prozent). Bereinigt um alle Einmaleffekte, die sich aus dem Geschäftetausch mit Sanofi ergeben haben, verzeichnete das Unternehmen ein währungsbereinigtes Umsatzwachstum von 6,1 Prozent (auf Euro-Basis: +4,4 Prozent). Mit einem Betriebsergebnis von rund 3,5 Milliarden Euro ergibt sich eine Umsatzrendite von 19,3 Prozent. Das Unternehmen beschäftigte 2017 weltweit im Durchschnitt rund 50.000 Mitarbeiter. Näheres unter www.boehringer-ingelheim.de/presse/bilanzpressekonferenz.

     zuklappen

  • 09.05.2018 - Schüler experimentieren

    Landesentscheid Schüler experimentieren: Boehringer Ingelheim unterstützt Forschendemehr lesen

    Landesentscheid Schüler experimentieren: Boehringer Ingelheim unterstützt Forschende

     

    10.04.2018 – Das forschende Pharmaunternehmen Boehringer Ingelheim richtet dieses Jahr zum 25. Mal den Landeswettbewerb „Schüler experimentieren“ in Rheinland-Pfalz aus. Unter dem Motto „Spring!“ stellen die Regionalsieger am 26. & 27. April ihre Projekte einer Jury aus verschiedenen Fachbereichen vor. Es gilt, das beste Projekt aus den sieben Fächern Arbeitswelt, Biologie, Chemie, Geo- und Raumwissenschaften, Mathematik und Information, Physik und Technik zu küren. Austragungsort ist die neue Kultur- und Veranstaltungshalle kING in Ingelheim.

     

    Insgesamt 103 Teilnehmer im Alter bis 14 Jahre konnten ihre Arbeiten bereits in zehn Regionalwettbewerben auszeichnen lassen und sich für die Endrunde qualifizieren. Nun unterlaufen die Projekte noch einmal eine Prüfung im Landesentscheid: Für 60 Einzel- und Gruppenarbeiten geht es hier an selbst gestalteten Ausstellungsständen um den Sieg.

     

    2017 nahmen deutschlandweit mehr als 12.000 Schülerinnen und Schüler teil. Bereits seit 1969 können Kinder im Alter von zehn bis 14 Jahren hier ihren Forschergeist unter Beweis stellen – seit 1994 ist Boehringer Ingelheim als Partnerunternehmen im Landesentscheid „Schüler experimentieren“ Rheinland-Pfalz dabei.

     

    Am Donnerstag, 26. April, zwischen 13.30 und 15.00 Uhr, sowie am Freitag, 27. April, zwischen 8.30 und 11.15 Uhr, haben Schulklassen und Besucher die Möglichkeit, die Projekte des Forschernachwuchses in der Kultur- und Veranstaltungshalle kING in Ingelheim zu begutachten.

     zuklappen

  • 09.05.2018 - Internationale Präsenz

    medica gründet mit THERA-Trainer France Vertriebsgesellschaft in Frankreichmehr lesen

    medica gründet mit THERA-Trainer France Vertriebsgesellschaft in Frankreich

     

    Zum 1. April gründete medica mit THERA-Trainer France die erste internationale Vertriebsgesellschaft. Im März unterzeichneten medica-Geschäftsführer Peter Kopf sowie die Leiter der Niederlassung in Frankreich, Joseph Hodgkinson und Philippe Boillon, die Verträge. „Für uns ist jetzt die richtige Zeit, unsere Präsenz am französischen Markt zu stärken“, so Kopf. „Mit THERA-Trainer France können wir in Frankreich viel besser auftreten. Wir wollen das Marktpotential optimal nutzen und unsere Marke pushen.“

     

    Zum 1. April hat THERA-Trainer France die Tätigkeit als Vertriebsgesellschaft aufgenommen. Hauptanteilseigner der Gesellschaft mit Sitz im nordfranzösischen Verton ist die medica Medizintechnik GmbH. Geschäftsführer ist Joseph Hodgkinson, der mit seinem Unternehmen DGK Medical als autorisierter Importeur bereits zuvor den französischen Markt für THERA-Trainer betreut.

     

    Weltweit Nummer 1 werden

     

    Frankreich ist für medica einer der wichtigsten europäischen Märkte. Mit der Neugründung will THERA-Trainer die Vertriebsaktivitäten in Frankreich intensivieren und die Markenpräsenz stärken. „Bislang haben wir in Frankreich ausschließlich Cycling-Geräte vertrieben. THERA-Trainer France wird die internationale Vermarktung unserer gesamten Produktpalette sowie der Gesamtlösung für die neurologische Rehabilitation forcieren“, erklärt Kopf. „Damit wollen wir unserer Vision, weltweit die Nummer 1 in der neurologischen und geriatrischen Rehabilitation zu sein, ein wesentliches Stück näherkommen.“

     zuklappen

Die Wirtschaft

IHK-Zeitschrift "Die Wirtschaft zwischen Alb und Bodensee" (WAB)
mehr lesen

RSS Feed "Aktuelles"