Aktuelles

  • 06.03.2019 - Unser Tochterunternehmen Smart-Red stellt sich am Unternehmertag vor

    Sparen ist gut – doch wo? Mit dem Vortrag „Smartes Energiemanagement & Ladesäulen für E-Mobilität. mehr lesen

    Sparen ist gut – doch wo? Mit dem Vortrag „Smartes Energiemanagement & Ladesäulen für E-Mobilität. Echtzeitanalyse und Abrechnung von Energieverbräuchen“ stellt Herr Bosch am 21. März 2019 in der Ulm-Messe in einem Kurzvortrag unsere Messgeräte vor. Mit den Messgeräten behält man alle Verbräuche im Überblick, kann sie steuern und verbrauchsgerecht abrechnen. 

     

    Informieren Sie sich an unserem Messestand über unsere Dienstleistungen – von der E-Mobilität bis zum Energiemanagement.

     

    Wir freuen uns über viele interessante Gespräche.

     zuklappen

  • 06.03.2019 - Gut aufgestellt ins Jubiläumsjahr

    Neuausrichtung und Erweiterung der Beurer Vertriebsstrukturmehr lesen

    Neuausrichtung und Erweiterung der Beurer Vertriebsstruktur

     

    Mit Wirkung zum 1. Januar 2019 gab es Umstrukturierungen im Beurer Vertriebsteam. Sebastian Kebbe, bislang Gesamtvertriebsleiter Deutschland, übernahm die neu geschaffene Position Direktor Marketing & Vertrieb Europa, Thomas Klüsener verstärkt als Vertriebsdirektor Retail Deutschland die Beurer Vertriebsabteilung. Durch diese gemeinsame strategische Ausrichtung werden die wachsenden Ansprüche und individuellen Herausforderungen aller Märkte optimal abgedeckt. Mit der geänderten Struktur startet Beurer optimal aufgestellt in das 100-jährige Firmenjubiläum und stellt die Weichen für weiteres Wachstum.

     

    Klüsener war bis November 2018 General Manager Appliances DACH bei Varta Consumer Batteries, Ellwangen und zuständig für die Spectrum Brands Marken & Produkte Remington, Russel Hobbs und die Grill-Marke George Foreman. Er wird zukünftig an Sebastian Kebbe berichten.

     

    Das gesamte außereuropäische Ausland sowie die europäischen Distributoren werden vertriebsseitig weiterhin von Bernd Lindner betreut.

     

    Sämtliche übergeordnete Marketingaktivitäten verantwortet nach wie vor Marketingleiterin Kerstin Glanzer. Sie vervollständigt das Marketing/Vertriebs-Führungstrio um Sebastian Kebbe und Bernd Lindner und berichtet weiterhin direkt an Beurer Geschäftsführer Georg Walkenbach.

     zuklappen

  • 06.03.2019 - IHK Ulm stellt Bildungsreport vor und beleuchtet die Situation an den Grundschulen in der Region

    In der Grundschule werden wesentliche Weichen für die Zukunft unserer Kinder gestellt.mehr lesen

    In der Grundschule werden wesentliche Weichen für die Zukunft unserer Kinder gestellt.

     

    Die Auswirkungen der grundschulischen Bildungsergebnisse lassen sich noch lange nachverfolgen. Zudem können in der Grundschule noch am ehesten herkunfts- und kulturell bedingte Benachteiligungen ausgeglichen werden. Deshalb kommt der Grundschule in unserem Schulsystem eine besondere Bedeutung zu. Die Ergebnisse der jüngsten Schulleistungsstudien IQB-Bildungstrend, IGLU und TIMSS zeigen jedoch deutliche Defizite auf - gerade für die Grundschulen in Baden-Württemberg. „Die Grundschule hat das bildungspolitische Ziel, die Unterschiede in den Eingangsvoraussetzungen der Kinder so weit wie möglich auszugleichen. Diesem Ziel wird die Grundschule jedoch nicht gerecht. Es gelingt der Grundschule nicht, den Zusammenhang zwischen sozialer Herkunft und Kompetenzentwicklung auszugleichen“, fasst IHK-Hauptgeschäftsführer Otto Sälzle die Ergebnisse der Studien zusammen.

     

    Zum gesamten Bericht gelangen Sie unter www.ulm.ihk24.de, Nr. 4356884

     zuklappen

  • 06.03.2019 - Absolventen feiern ihren Abschluss

    Kreissparkasse Biberach fördert die Talente ihrer Mitarbeiter 52 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Kreissparkasse Biberach absolvierten eine zum Teil mehrjährige Weiterbildung, eine Ausbildung zur Bankkauffrau/-mann oder...mehr lesen

    Kreissparkasse Biberach fördert die Talente ihrer Mitarbeiter
     
    52 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Kreissparkasse Biberach absolvierten eine zum Teil mehrjährige Weiterbildung, eine Ausbildung zur Bankkauffrau/-mann oder den Studiengang BWL Bank an der Dualen Hochschule. Sie schlossen diesen Berufsabschnitt mit einer Prüfung erfolgreich ab.

    Eine Mitarbeiterin qualifizierte sich zur Kreditsachbearbeiterin im Privatkundengeschäft. Ein Vermögensverwalter bildete sich in der Testamentsvollstreckung weiter. Eine Mitarbeiterin ließ sich zur Fachkraft für Arbeitssicherheit ausbilden.

    Den zwölfmonatigen Studiengang zum Bankfachwirt an der Sparkassen-Akademie in Stuttgart schlossen 16 Bankkaufleute erfolgreich ab. Ihr Studium zum Bankbetriebswirt an der Sparkassen-Akademie absolvierten sechs Mitarbeiter erfolgreich. Zwei Privatkundenberaterinnen nutzten den externen Weiterbildungsweg an der Fernhochschule der SRH in Riedlingen für ein berufsbegleitendes Studium mit Abschluss Bachelor of Arts.

     

    Den Intensivstudiengang Generationenmanagement and Estate Planing schloss eine Mitarbeiterin aus dem Vermögen-Management mit Level I ab. Ein Mitarbeiter bildete sich zum Certified Private Equity Analyst an der School of Management der TU München weiter.

     

    Die höchste Qualifikation erreichte Ramona Rakel mit dem Masterabschluss im Studiengang Wirtschaftspsychologie, Leadership und Management an der Fernhochschule der SRH in Riedlingen. In ihrer Master-Thesis beschäftigte sie sich mit der quantitativen Analyse zur Kundenzufriedenheit im gewerblichen Sektor.

    „Meinen Glückwunsch. Sie haben Durchhaltevermögen, Sachverstand, Zielstrebigkeit und eine beeindruckende Selbstdisziplin be-wiesen“, lobte Vorstandsvorsitzender Martin Bücher alle Absolventen. Beim gemeinsamen Abschlusstreffen dankte er ihnen für das gezeigte Engagement. „Wir brauchen gute Arbeitskräfte. Sie sind für uns ein Erfolgsfaktor. Deshalb fördern wir die Talente unserer Mitarbeiter mit nachhaltigen Weiterbildungen.“

    Die 21 Auszubildenden, die ihren Bankabschluss jetzt in der Tasche haben, spornte Ausbildungsleiter Peter Scheible zum weiteren Lernen an: „In der Sparkassenwelt gibt es viele Karrierepfade. Seien Sie offen und wissbegierig auf Ihrem weiteren Weg.“

     

    Wer sich für die Ausbildung zur Bankkauffrau/-mann, Bachelor of Arts (B.A.) BWL-Bank oder Bachelor of Science (B.S.) Wirtschaftsinformatik bei der Kreissparkasse Biberach interessiert, findet auf der Homepage (www.ksk-bc.de) weitere Informationen. Dort kann das Bewerbungsverfahren online gestartet werden.

    Für weitere Informationen oder Fragen:

    Ursel Straub-Neumann

    Pressereferentin

    Kreissparkasse Biberach

    Zeppelinring 27-29

    88400 Biberach

    Telefon 07351 570-2287

    ursel.straub-neumann@ksk-bc.de

     zuklappen

  • 06.03.2019 - 100 Jahre Beurer

    Vom Heizkissenproduzenten zum Digital Health Spezialistenmehr lesen

    Vom Heizkissenproduzenten zum Digital Health Spezialisten

     

    1919. Direkt nach Ende des 1. Weltkriegs. In einem Schlafzimmer in Ulm stellt sich das Ehepaar Käthe und Eugen Beurer eine einfache Frage:  Was können wir mit zwei Nähmaschinen tun, um in  dunkler, kalter Zeit unser Auskommen zu sichern  und ein bisschen mehr Wärme in das Leben der Menschen zu bringen? Die Idee, elektrische Heizkissen zu fertigen, mündete noch im gleichen Jahr in die Eintragung eines eigenen Gewerbebetriebs. Einhundert Jahre später ist aus dem schwäbischen Familienbetrieb ein weltweit operierendes Unternehmen mit über 1000 Mitarbeitern, 500 Produkten und eigener App-Welt geworden.

     

    Auch heute noch sind Heizkissen und -decken Bestandteil des Beurer-Sortiments. Die Range wurde allerdings über die letzten Jahre kontinuierlich ausgebaut und ist heute in die Bereiche wellbeing, medical, beauty, active und babycare gegliedert. Darunter sind beispielsweise Waagen, Blutdruckmessgeräte, Massage-, Beauty- und Fitnessgeräte zu finden. Viele Produkte sind mit einer der insgesamt 15 Beurer Apps kompatibel. Die Geräte werden von Ulm aus und durch 14 weitere Tochterfirmen in weltweit über 100 Länder vertrieben.

     

    Neben der Zentrale in Ulm/Söflingen ist Beurer mit einem Service Center in Neu-Ulm vertreten und betreibt in Uttenweiler ein Distributionszentrum. Am Hauptsitz entsteht aktuell ein Neubau, der im Frühjahr 2020 fertiggestellt wird. Auf einer Grundfläche von circa 700 Quadratmetern schafft Beurer damit Kapazitäten für 100 neue Arbeitsplätze. Somit wird ein stabiles Fundament für die nächsten 100 Jahre gelegt!

     zuklappen

  • 06.03.2019 - Finanzspritze für Absauganlagen

    Der Staat bezuschusst Investitionen in energieeffiziente Absaugtechnik mit bis zu 40%.mehr lesen

    Der Staat bezuschusst Investitionen in energieeffiziente Absaugtechnik mit bis zu 40%.

     

    In den Arbeitsschutz zu investieren ist in vielen Betrieben ein unbeliebter Kostenfaktor. Mit dem neuen Förderprogramm „Energieeffizienz und Prozesswärme aus Erneuerbaren Energien in der Wirtschaft“ schafft das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie zusätzliche Anreize in diesem Bereich. Die seit Jahresbeginn neu aufgelegte Förderung richtet sich an Unternehmen aller Branchen und Größen. Sie ist bewusst technologieoffen gestaltet, um den Betrieben bei der Umsetzung einer passenden Lösung die nötige Freiheit zu geben. Von hocheffizienten Standardkomponenten bis zu komplexen Systemlösungen sind alle Maßnahmen förderfähig, die die Strom- oder Wärmeeffizienz deutlich erhöhen und den Energieverbrauch senken.

     

    Darunter fallen auch Investitionen in Absauganlagen, die mit hocheffizienten Querschnittstechnologien ausgestattet sind – so wie im Fall von ESTA. Geschäftsführer Philipp Raunitschke erklärt die Sachlage: „Durch den Einsatz hocheffizienter Module in unseren stationären Absauganlagen, zum Beispiel bestimmte Ventilatoren, Motoren, Frequenzumrichter und Steuerungstechnik, können Anwender einen staatlichen Zuschuss von bis zu 40 % der förderfähigen Investitionssumme erhalten“. Die maximale Förderung beträgt zehn Mio. Euro pro Antragsteller oder Projekt.

     

    Das neue Programm wird vom Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) und von der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) umgesetzt.

     zuklappen

  • 06.03.2019 - Tausche Büro gegen Bundestag

    Interessierte ESTA Mitarbeiter nahmen Mitte Februar an einer BPA-Besichtigungstour teil.mehr lesen

    Interessierte ESTA Mitarbeiter nahmen Mitte Februar an einer BPA-Besichtigungstour teil.

     

    In seiner Funktion als Bundestagsabgeordneter lud Alexander Kulitz (FDP) auch politisch interessierte ESTA Mitarbeiter zu einem mehrtägigen Besuch des Deutschen Bundestages nach Berlin ein.

     

    Neben einer Führung durch den Reichstag, standen unter anderem ein Informationsgespräch im Presse- und Informationsamt der Bundesregierung, welches solche Reisen in die Bundeshauptstadt anbietet und organisiert, ein Besuch der britischen Botschaft sowie eine Stadtrundfahrt auf dem Programm.

     

    Alle Teilnehmer freuten sich über den gelungenen Ausflug auf das politische Parkett in Berlin und bekamen obendrein einen Tag Sonderurlaub dafür spendiert. Elvira Nusser, Marketing­mitarbeiterin, war mit der von der Partie und resümierte: „Die Kuppel und das Bundeskanzleramt waren wirklich sehr eindrucksvoll. Ich habe sehr viel Neues über die Aufgaben, Arbeitsweise und Zusammensetzung des Parlaments erfahren. Das war wirklich spannend.“

     

    FDP-Bundestagsabgeordneter Alexander Kulitz ließ es sich nicht nehmen, der ESTA Truppe als krönenden Abschluss den besonderen Charme des Reichstags bei Nacht mit Blick auf die Kuppel vor Augen zu führen.

     zuklappen

  • 06.03.2019 - Fachhandel vertraut auf Beurer

    Beurer zum vierten Mal Fachhandelsmarke des Jahres beim Plus X Award mehr lesen

    Beurer zum vierten Mal Fachhandelsmarke des Jahres beim Plus X Award

     

    Bis Anfang Januar hatte der deutsche Fachhandel die Chance in einer vom Plus X Award initiierten Umfrage für seine favorisierten Marken abzustimmen. Bereits zum vierten Mal in Folge wurde Beurer auf Basis dieser Befragung die Auszeichnung „Fachhandelsmarke des Jahres" im Bereich „Health & Personal Care" verliehen. Dies bestätigt einmal mehr die herausragende, langjährige Zusammenarbeit zwischen Beurer und seinen Fachhandelspartnern.

     

    Der stationäre Handel ist nach wie vor ein zentraler Pfeiler des Beurer Unternehmenserfolgs. Über die Jahre wurden enge Kontakte geknüpft. Stets wird gemeinsam an neuen Lösungen für eine noch bessere Produktpräsentation und ein optimales Einkaufserlebnis gearbeitet.

     

    Der interne Stellenwert, den die Fachhandelspartner bei Beurer genießen, lässt sich auch am Personalaufbau der letzten Jahre ablesen. So verstärkt Martin Kasprowicz seit Anfang 2018 das Retail-Verkaufsteam als „Key Account Manager Fachhandel". Zum 01.01.2019 übernahm außerdem Thomas Klüsener die Position des „Vertriebsdirektor Retail Deutschland". Durch diese personellen Verstärkungen wurden die Voraussetzungen geschaffen, um die Zusammenarbeit mit dem stationären Handel in Zukunft weiter intensivieren und eine bestmögliche Betreuung während des gesamten Verkaufsprozesses bieten zu können.

     zuklappen

  • 06.03.2019 - „Projekt Drago“ überzeugt beim Elevator Pitch in Ulm

    Mit der Geschäftsidee eines mobilen und innovativen Grills hat das „Projekt Drago“ beim „Start-up BW Elevator Pitch“ in Ulm das Rennen gemacht. Die regionale Ausscheidung des landesweiten Gründerwettbewerbs fand während des...mehr lesen

    Mit der Geschäftsidee eines mobilen und innovativen Grills hat das „Projekt Drago“ beim „Start-up BW Elevator Pitch“ in Ulm das Rennen gemacht. Die regionale Ausscheidung des landesweiten Gründerwettbewerbs fand während des Gründertags 2019 der IHK Ulm statt.

     

    Zehn Unternehmensgründer aus der Region hatten hierbei die Gelegenheit, innerhalb von drei Minuten - sozusagen während einer Fahrstuhlfahrt (daher der Name „Elevator Pitch“) - eine Fachjury und das 160-köpfige Publikum von ihren Projekten zu begeistern. Beworben hatten sich für den Regional-Cup Ulm 18 Gründer. Die Bewerberanzahl lag damit sogar über der in der Region Stuttgart und an der Spitze im Landesvergleich. „Diese hohe Bewerberzahl ist ein weiterer Beleg dafür, dass in unserer Region mehr und mehr eine sehr aktive Gründerszene heranwächst. Die von uns vor etwa zwei Jahren auf den Weg gebrachte Community Startup-Region Ulm war somit genau der richtige Schritt“, zeigt sich Jonas Pürckhauer, Mitglied der Geschäftsleitung der IHK Ulm, erfreut.

     

    Zum gesamten Bericht gelangen Sie unter www.ulm.ihk24.de, Nr. 4345212

     zuklappen

  • 06.03.2019 - IHK-Konjunkturbericht zum Jahresbeginn: Regionale Wirtschaft bleibt robust

    Die Konjunktur in der IHK-Region Ulm läuft weiterhin auf hohen Touren. Der aktuelle Geschäftsverlauf wird äußerst positiv bewertet. Trotz einiger Unsicherheitsfaktoren blicken die Betriebe zudem zuversichtlich auf die kommenden...mehr lesen

    Die Konjunktur in der IHK-Region Ulm läuft weiterhin auf hohen Touren. Der aktuelle Geschäftsverlauf wird äußerst positiv bewertet. Trotz einiger Unsicherheitsfaktoren blicken die Betriebe zudem zuversichtlich auf die kommenden Monate. Ein Abschwung ist damit nicht auszumachen. 

    Die regionale Wirtschaft präsentiert sich zu Jahresbeginn in guter Verfassung. Entgegen mancher Prognosen sind die Auftragsbücher der Betriebe weiterhin voll und die Stimmung gut. Der IHK-Konjunkturklimaindex, ein gemeinsames Maß für die Lageurteile und die Erwartungen, legt gegenüber Herbst um drei Punkte zu und steht nun bei 138 Zählern. Damit ist die Wirtschaft der IHK-Region Ulm besser durch den Winter gekommen als erwartet. „Die regionale Konjunktur erweist sich weiterhin als sehr robust. Von einem Abschwung oder gar einer Krise kann derzeit keine Rede sein. Allenfalls von einer etwas langsameren Gangart auf hohem Niveau“, fasst IHK-Präsident Dr. Jan Stefan Roell die Ergebnisse zusammen.

     

    Zum gesamten Bericht gelangen Sie unter www.ulm.ihk24.de, Nr. 4352266

     zuklappen

Die Wirtschaft

IHK-Zeitschrift "Die Wirtschaft zwischen Alb und Bodensee" (WAB)
mehr lesen

RSS Feed "Aktuelles"