Aktuelles

  • 06.10.2018 - Feuer und Flamme für Feinguss! BLANK begrüßt elf neue Auszubildende

    Zum 03. September konnte FEINGUSS BLANK elf junge Erwachsene als neue Auszubildende begrüßen.mehr lesen

    Zum 03. September konnte FEINGUSS BLANK elf junge Erwachsene als neue Auszubildende begrüßen.

     

    Im Rahmen einer Einführungswoche lernten die Berufsstarter durch Bearbeitung von Projektaufgaben das Unternehmen, die Unternehmensstruktur sowie die verschiedenen Aufgabenbereiche der Organisation kennen. Die Ergebnisse wurden erfolgreich der Geschäftsführung, dem Führungsteam und den Ausbildern präsentiert.

     

    Dieses „Heranführen“ an den Ausbildungsbetrieb soll das fachübergreifende Verständnis und die ganzheitliche Betrachtungsweise der Auszubildenden stärken. Durch gezielte Interviews der Führungskräfte und das Erfragen von Zusammenhängen zwischen den einzelnen Produktionsschritten, konnte das Projektteam schnell einen ersten Überblick gewinnen.

     

    Mit Hilfe von verschiedenen Seminaren in dieser Woche hatten die neuen Auszubildenden zusätzlich die Gelegenheit einen guten Einstieg in das Berufsleben zu finden.

     

    Nach erfolgreichem Abschluss der Einführungswoche werden alle Auszubildende in ihre Fachbereichen integriert. Aktuell befinden sich 39 Auszubildende und duale Studierende in der Ausbildung bei BLANK.

     

    Ansprechpartner für die Presse:

    FEINGUSS BLANK GmbH

    Manuela Schmid

    Industriestraße 18

    88499 Riedlingen

    P: 07371/182-200

    F: 07371/182-164

    E-Mail: manuela.schmid@feinguss-blank.de

     zuklappen

  • 06.10.2018 - 7. THERA-Trainer Symposium

    „Rehabilitation neu denken“ mit hochkarätigen Vorträgenmehr lesen

    „Rehabilitation neu denken“ mit hochkarätigen Vorträgen

     

    Vom 13. bis 15. September veranstaltete die medica Medizintechnik GmbH das 7. THERA-Trainer Symposium. Unter dem Motto „Rehabilitation neu denken“ fanden sich über 40 interessierte Experten und Innovatoren zu einem exklusiven Neuroreha-Update zusammen.

     

    Das Symposium brachte verschiedene Akteure der Neurorehabilitation zusammen und ermöglichte einen interessanten und konstruktiven Austausch für alle Seiten. Spannende Impulse und Konzepte bekannter Referenten bilden die Grundlage für interessante Diskussionen und intensiven Dialog. Hauptthemen der Veranstaltung waren die (neuen) Anforderungen in der Neurorehabilitation sowie die Gangrehabilitation.

     

    Die Rahmenbedingungen in der neurologischen Rehabilitation ändern sich seit Jahren und die Branche ist ständig in Bewegung. Die Anzahl behandlungsbedürftiger Patienten steigt stetig. Gleichzeitig gestalten sich aber die Rahmenbedingungen im klinischen Alltag immer schwieriger: Fachkräftemangel, Kostendruck sowie ständig neue wissenschaftliche Erkenntnisse stellen große Herausforderungen dar. Aktuelle Forschungsergebnisse müssen daher mit bewährten Therapieverfahren kombiniert und in Best-Practice-Therapien umgesetzt werden.

     

    Das nahezu durchweg positive Feedback der Teilnehmer betonte die Wichtigkeit und Relevanz der Veranstaltung. Die Erwartungen wurden zum Teil sogar übertroffen und war für viele Teilnehmer lehrreich und motivierend.

     zuklappen

  • 06.10.2018 - Boehringer Ingelheim mit leichtem Wachstum im ersten Halbjahr 2018

    Fortschritte in Forschung und Entwicklung / Halbjahresumsatz von 8,6 Milliarden Euro / Hohe Investitionen in Standorte in Deutschland und Frankreich.mehr lesen

    Fortschritte in Forschung und Entwicklung / Halbjahresumsatz von 8,6 Milliarden Euro / Hohe Investitionen in Standorte in Deutschland und Frankreich.

     

    01.08.18 – Boehringer Ingelheim hat im ersten Halbjahr 2018 wichtige Fortschritte im Bereich Forschung und Entwicklung gemacht. Von rund 80 Entwicklungsprojekten haben 65 Prozent das Potenzial für einen therapeutischen Durchbruch oder als erster Wirkstoff einer neuen Klasse zu gelten. Gute Studienergebnisse für Empagliflozin in der Behandlung von Diabetes Typ 1 zusätzlich zur Insulintherapie sowie die Fast-Track-Designation (d.h. schnelleres Zulassungsverfahren als üblich) der US-amerikanischen Gesundheitsbehörde FDA für Nintedanib in der Behandlung von systemischer Sklerose sind wichtige Meilensteine.

     

    Im ersten Halbjahr 2018 hat Boehringer Ingelheim einen Umsatz von 8,6 Milliarden Euro erzielt. Die beiden wichtigsten Geschäftsbereiche – Humanpharmazeutika und Tiergesundheit – verzeichneten ein währungsbereinigtes Umsatzwachstum im mittleren einstelligen Prozentbereich. Für das laufende Geschäftsjahr geht Boehringer Ingelheim auf vergleichbarer Basis unverändert von einem leichten Wachstum der Umsatzerlöse aus. Der Umsatz im Geschäft mit biopharmazeutischer Auftragsproduktion legte auf 298 Millionen Euro zu und trug damit rund drei Prozent zum Gesamtumsatz bei.

     

    Darüber hinaus hat Boehringer Ingelheim im ersten Halbjahr 2018 besondere Schwerpunkte mit großen Investitionen gesetzt. „Wir haben im Juli 200 Millionen Euro für eine neue Anlage für Veterinärprodukte in Frankreich zugesagt, um den weltweiten Marktbedarf bedienen zu können, und 230 Millionen Euro für ein neues biologisches Forschungszentrum in Biberach in Deutschland“, so Finanzvorstand Michael Schmelmer.

     zuklappen

  • 06.10.2018 - Otto Sälzle scheidet Ende 2019 als Hauptgeschäftsführer der IHK Ulm aus

    „Nach 23 Jahren als Hauptgeschäftsführer der IHK Ulm ist es für mich an der Zeit für Neues”, mit diesen Worten kündigt Otto Sälzle das Ende seiner Amtszeit bei der IHK Ulm an.mehr lesen

    „Nach 23 Jahren als Hauptgeschäftsführer der IHK Ulm ist es für mich an der Zeit für Neues”, mit diesen Worten kündigt Otto Sälzle das Ende seiner Amtszeit bei der IHK Ulm an.

     

    Otto Sälzle ist seit 1. August 1996 Hauptgeschäftsführer der IHK Ulm. Auf seinen Wunsch wird er nach 23 Jahren im Herbst 2019 ausscheiden. Präsident Dr. Jan Stefan Roell hat dies mit großem Bedauern zu Kenntnis genommen: „Einen so erfahrenen Hauptgeschäftsführer wie Herrn Sälzle zu verlieren, bedauere ich sehr. Ich habe aber großes Verständnis für seine persönliche Entscheidung.”

     

    Die Stelle des Hauptgeschäftsführers der IHK Ulm wird ausgeschrieben. Die Neubesetzung soll im Herbst 2019, spätestens zum 1. Januar 2020, erfolgen.

     

    „Ich freue mich auf die verbleibende Zeit der Zusammenarbeit mit Herrn Sälzle und bin sicher, dass wir in den nächsten 12 bis 15 Monaten gemeinsam wichtige Projekte für unsere Unternehmen bearbeiten werden”, so Präsident Roell anlässlich der Präsidiumssitzung am 25. September 2018.

     zuklappen

  • 06.10.2018 - Spatenstich Werk 4 – ein erster Schritt in Richtung Digital Factory

    Mit dem Spatenstich am 14.05.2018 erfolgte der Startschuss für das Bauvorhaben Werk 4 auf einer Grundfläche von ca. 3600 qm. Dieses entspricht einer Teilbaustufe eines übergeordneten Masterplans zur Erweiterung der...mehr lesen

    Mit dem Spatenstich am 14.05.2018 erfolgte der Startschuss für das Bauvorhaben Werk 4 auf einer Grundfläche von ca. 3600 qm. Dieses entspricht einer Teilbaustufe eines übergeordneten Masterplans zur Erweiterung der Produktionsfläche bei BLANK.

     

    Zu der Feierlichkeit versammelten sich die Geschäftsführung der FEINGUSS BLANK GmbH, die Projektverantwortlichen, die Geschäftsführung des Bauträgers Fa. Fritschle sowie die Architekten des neuen Gebäudes.

     

    Ingo Bitzer, Geschäftsführung der FEINGUSS BLANK GmbH, lobte zunächst in einer kurzen Ansprache die reibungslose und schnelle Planung des Neubaus und wünschte den Projektbeteiligten für die anstehende Umsetzungsphase viel Erfolg!

     

    In dem neuen Werk 4 entsteht nahe den Bahnschienen des Firmengeländes eine innovative, neue Fertigungsschiene für den Bereich mechanische Bearbeitung und Montage. Hier werden in einem modernen Maschinenpark die eigenen Gussprodukte je nach Kundenwunsch nachbearbeitet und zu Baugruppen komplettiert. „Das neue Gebäude soll ein erster wichtiger Schritt Richtung Digital Factory sein. So dient das Werk 4 neben der Erweiterung der Fertigung auch zur Erprobung neuer Automatisierungsmöglichkeiten und smarter Arbeitsbedingungen. Unser Ziel ist es, unsere Fertigung effizienter zu gestalten und im Rahmen einer Digital Factory neue Wege des Arbeitens zu entdecken.“ Auf einer reinen Produktionsfläche von ca. 2700 qm, entstehen somit Fertigungsstraßen, auf denen Mensch und Roboter Hand in Hand arbeiten. Der Bezug des Gebäudes ist im zweiten Quartal 2019 geplant.

     

    Ansprechpartner für die Presse:

    FEINGUSS BLANK GmbH

    Manuela Schmid

    Industriestraße 18

    88499 Riedlingen

    P: 07371/182-200

    F: 07371/182-164

    E-Mail: manuela.schmid@feinguss-blank.de

     zuklappen

  • 06.10.2018 - FEINGUSS BLANK kooperiert nun mit dem Kreisgymnasium Riedlingen

    Das Unternehmen FEINGUSS BLANK baut sein Engagement in den Schulen der Region weiter aus. So wurde am Donnerstag, den 21. Juni 2018, im Rahmen des Jahreskonzertes des sinfonischen Blasorchesters des Kreisgymnasiums, eine neue...mehr lesen

    Das Unternehmen FEINGUSS BLANK baut sein Engagement in den Schulen der Region weiter aus. So wurde am Donnerstag, den 21. Juni 2018, im Rahmen des Jahreskonzertes des sinfonischen Blasorchesters des Kreisgymnasiums, eine neue Bildungspartnerschaft besiegelt. In der voll besetzten Aula des Kreisgymnasiums unterzeichnete Personalleiter Jürgen Litz die Kooperationsvereinbarung zusammen mit zwei weiteren Unternehmen der Region. Damit zählt FEINGUSS BLANK mittlerweile vier Schulen in der Umgebung zu seinen Partnern.

     

    Ziel dieser Partnerschaften ist, die Verzahnung zwischen Schule und Wirtschaft zu fördern. So werden im Rahmen solcher Bildungspartnerschaften unterschiedlichste Aktivitäten angestoßen, die einerseits SchülerInnen bei der Berufsorientierung unterstützen, andererseits aber auch einen frühzeitigen Kontakt zu potentiellen Arbeitgebern ermöglichen.

     

    Dies bestätigte auch Oberstudiendirektor Georg Knapp im Rahmen der feierlichen Zeremonie. So verspricht er sich von der neuen Bildungspartnerschaft viele positive Effekte sowohl für die Schule als auch für FEINGUSS BLANK.

     

    Wir freuen uns auf die neue Zusammenarbeit und ein gutes Gelingen.

     

    Ansprechpartner für die Presse:

    FEINGUSS BLANK GmbH

    Manuela Schmid

    Industriestraße 18

    88499 Riedlingen

    P: 07371/182-200

    F: 07371/182-164

    E-Mail: manuela.schmid@feinguss-blank.de

     zuklappen

  • 06.10.2018 - Rund 19.000 Besucher bei Boehringer Ingelheim in Biberach

    Großes Interesse am Tag der offenen Tür des forschenden Pharmaunternehmensmehr lesen

    Großes Interesse am Tag der offenen Tür des forschenden Pharmaunternehmens

     

    07.07.18 – Etwa 19.000 Besucher strömten am Samstag, 7. Juli 2018, auf das Biberacher Werkgelände des forschenden Pharmaunternehmens Boehringer Ingelheim, auf dem der diesjährige Tag der offenen Tür unter dem Motto „Gesundheit für Mensch und Tier“ veranstaltet wurde. Neben verschiedenen Führungen und Vorträgen luden vor allem unterhaltsame Informationsangebote der einzelnen Geschäftsbereiche zum Mitmachen ein.

     

    Hauptattraktion war an diesem Tag die Holografie in der Pharmaindustrie. Mit Hilfe einer Spezialbrille konnten die Gäste 3D-Projektionen mit der realen Welt verknüpfen und Informationen zu Einsatz und Verwendung digitaler Technologien erhalten. Einige Stationen weiter machten eine 360°-Brille und ein Schlaganfall-Simulator die Welt aus Sicht eines Schlaganfallpatienten erlebbar. Ein Lungenfunktionsmobil ließ Besucher die eigene Lungenfunktion überprüfen, und im Herz-Kreislauf-Spiel wurde der Body-Mass-Index ermittelt. Ein Schlaganfallbus informierte über Ursachen, Risikofaktoren und Vorsorgeoptionen eines Schlaganfalls – zudem konnten Besucher hier ihre Blutzuckerwerte messen lassen.

     

    „Wir sind sehr zufrieden mit der Resonanz unserer Besucher und Mitarbeitenden“, erklärte Stefan Rinn, Landesleiter Deutschland. „Uns ist es heute gelungen, Boehringer Ingelheim erfolgreich als Innovationstreiber in der pharmazeutischen Industrie und als einer der besten Arbeitgeber der Region zu präsentieren“, so Rinn. Mehrere 100 Boehringer Ingelheim-Mitarbeiter waren an diesem Tag im Einsatz und sorgten für einen reibungslosen Ablauf der Veranstaltung.

     zuklappen

  • 06.10.2018 - ABM kennenlernen …

    … konnten Schüler auf der Ausbildungsplatzbörse in Langenau, die am 22. September 2018 stattfand. Unsere Azubis und Studenten standen für alle Fragen rund um ihre Ausbildung / ihr Studium bereit.mehr lesen

    … konnten Schüler auf der Ausbildungsplatzbörse in Langenau, die am 22. September 2018 stattfand. Unsere Azubis und Studenten standen für alle Fragen rund um ihre Ausbildung / ihr Studium bereit.

     

    Du hast die Ausbildungsmesse verpasst, aber bist interessiert an einer Ausbildung oder einem Studium bei ABM? Dann schau doch mal auf unserer Homepage vorbei. Dort kannst du dich über unsere Ausbildungsberufe und Studiengänge informieren.

    Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird auf die gleichzeitige Verwendung männlicher und weiblicher Sprachformen verzichtet. Sämtliche Personenbezeichnungen gelten gleichermaßen für beiderlei Geschlecht.

     zuklappen

  • 06.10.2018 - Gemeinsam erfolgreich sein! Eine vielversprechende Kooperation zwischen der FEINGUSS BLANK GmbH und der SRH Fernhochschule

    Durch eine weitere Bildungspartnerschaft, erstmalig mit einer Hochschule, beschreitet FEINGUSS BLANK neue Wege. Die Kooperation zwischen der FEINGUSS BLANK GmbH und der SRH Fernhochschule – The Mobile University eröffnet den...mehr lesen

    Durch eine weitere Bildungspartnerschaft, erstmalig mit einer Hochschule, beschreitet FEINGUSS BLANK neue Wege. Die Kooperation zwischen der FEINGUSS BLANK GmbH und der SRH Fernhochschule – The Mobile University eröffnet den BLANK-Mitarbeitern neue Bildungschancen.

     

    Für beide Seiten heißt das: mehr Qualität und mehr Chancen. Durch die Kooperation steht die Mobile University der FEINGUSS BLANK GmbH nicht nur zum fachlichen Austausch sondern auch als Bildungspartner zur Seite. So können die Mitarbeiter im Rahmen der Kooperationsvereinbarung von den Vorteilen des flexiblen Fernstudienmodells und der persönlichen Betreuung profitieren. Mit dem Weiterbildungsangebot der SRH Fernhochschule bleiben die Mitarbeiter dem Unternehmen trotz Studium erhalten und können die erlernten Inhalte unmittelbar in der Praxis anwenden.

     

    Doch nicht nur die Mitarbeiter der Firma BLANK profitieren von der Kooperation sondern auch die Studierenden der SRH Fernhochschule. Denn geplant sind unter anderem praxisnahe Lehr- und Forschungsprojekte. „Für die Entwicklung und die Zukunft unserer Hochschule sind Verbindungen zu aktiven und innovativen Unternehmen wichtig.“, weiß Prof. Dr. Ottmar Schneck, Rektor der SRH Fernhochschule. Für die Mobile University ist die Zusammenarbeit mit dem Riedlinger Unternehmen vor allem eine zukunftsweisende Vernetzung in der Region. „Arbeit 4.0 braucht Bildung 4.0. Mit unseren mobilen und flexiblen Studienmodellen möchten wie auf die Digitalisierung vorbereiten und als starker Bildungspartner die regionalen Entwicklungen mitgestalten.“, so Prof. Schneck weiter.

     

    Auch Axel Breitling, Geschäftsführer der FEINGUSS BLANK GmbH, sieht den positiven Synergieeffekt: „Im Rahmen einer Kooperationsvereinbarung haben wir eine enge Zusammenarbeit mit der SRH Fernhochschule beschlossen, und es freut uns, wenn aus dem vielfältigen Austausch gleichermaßen voneinander gelernt werden kann.“

     

    Ansprechpartner für die Presse:

    FEINGUSS BLANK GmbH

    Manuela Schmid

    Industriestraße 18

    88499 Riedlingen

    P: 07371/182-200

    F: 07371/182-164

    E-Mail: manuela.schmid@feinguss-blank.de

     zuklappen

  • 06.10.2018 - Boehringer Ingelheim startet Initiative In Reach Africa zur Stärkung zentraler Gesundheitssysteme

    Zugang zu qualitativ hochwertigen und innovativen Gesundheitslösungen für Mensch und Tier in Afrika.mehr lesen

    Zugang zu qualitativ hochwertigen und innovativen Gesundheitslösungen für Mensch und Tier in Afrika.

     

    02.08.18 – Das forschende Pharmaunternehmen Boehringer Ingelheim gab Anfang August den Start der Initiative ‚In Reach Africa‘ bekannt. Durch den Zugang zu qualitativ hochwertigen und innovativen Gesundheitslösungen, soll der Gesundheitszustand von Mensch und Tier in Afrika nachhaltig verbessert werden.

     

    Das Programm startet in Kenia und wird sukzessive auf weitere afrikanische Länder wie Nigeria, Ghana, Äthiopien, Uganda, Mosambik, Tansania, Sambia, Simbabwe und Ruanda ausgeweitet werden. Die geplanten Maßnahmen zielen darauf ab, die bestehenden Gesundheitsinfrastrukturen insgesamt zu stärken. So soll der Zugang zur Gesundheitsversorgung erleichtert, die Entwicklung innovativer Gesundheitslösungen und die Bildung von lokalen Partnerschaften gefördert werden. Verschiedene Schulungsangebote und Workshops sollen darüber hinaus das Bewusstsein für zentrale Krankheitsbilder sowie entsprechender Präventionsmechanismen schärfen. Damit leistet Boehringer Ingelheim einen wichtigen Beitrag für einen besseren Gesundheitszustand der lokalen Bevölkerung.

     

    Bereits im Juli startete eine Reihe von Aktivitäten, wie beispielsweise das Programm ‚Making More Health (MMH) Accelerator‘. Im Rahmen dieses Programms werden lokale Sozialunternehmer aus dem Gesundheitsbereich mittels verschiedener Workshops und Fortbildungen gefördert und bei ihrer Arbeit unterstützt. Die Stärkung zentraler Lebensbereiche und der Handlungsfähigkeit von Menschen für eine nachhaltige Entwicklung von innen heraus, ist ein zentraler Bestandteil der Strategie von ‚In Reach Africa‘.

     zuklappen

  • 06.10.2018 - Therapiesoftware optimiert

    Neue THERA-soft verspricht mehr Spaß am Bewegungstrainingmehr lesen

    Neue THERA-soft verspricht mehr Spaß am Bewegungstraining

     

    Seit September steht THERA-Trainer-Kunden eine erweiterte Version der Therapiesoftware zur Verfügung. Die neue Softwareversion bietet vor allem zusätzliche Trainingsinhalte. Jakob Tiebel, Leiter Produktmanagement bei THERA-Trainer, freut sich auf das Upgrade: „Die vielfältigen Biofeedbacks der Software fördern die Motivation der Patienten, sich zielgerichtet zu bewegen, um das Gleichgewicht effektiv zu trainieren.“

     

    Patienten können Stehen und Balance zukünftig mit zwei neuen Biofeedback-Spielen trainieren: In einer Unterwasserwelt gehen sie mit einem U-Boot auf Tauchgang, um Münzen zu sammeln. Während hierbei vor allem die Gewichtsreaktionen nach vorne und hinten trainiert wird, legt ein weiteres Spiel den Fokus auf ein Training, bei dem zusätzlich eine Gleichgewichtsverlagerung zu den Seiten geübt wird. Das Flight Game lässt Patienten als Piloten tropische Welten erkunden und verschiedene Schätze einsammeln.

     

    Im Vordergrund der neuen Trainingsinhalte steht nicht die Bewegung als solche, sondern die Erfüllung einer Aufgabe. Damit üben die Nutzer Alltagssituationen spielerisch. Beide Spiele sind in Kombination mit THERA-Trainern der Produktlinie Standing & Balancing nutzbar. Auch für Cycling-Geräte sind neue Inhalte verfügbar. Über den Kooperationspartner Motitech können Nutzer ab sofort zusätzliche Videorouten herunterladen.

     

    Weitere Infos unter www.thera-trainer.de.

     zuklappen

  • 06.10.2018 - THERA-Trainer auf der REHACARE

    medica Medizintechnik GmbH präsentiert Produktneuheit in der Cycling-Liniemehr lesen

    medica Medizintechnik GmbH präsentiert Produktneuheit in der Cycling-Linie

     

    Vom 26. bis 29. September 2018 findet mit der REHACARE in Düsseldorf die internationale Fachmesse für Rehabilitation, Prävention, Inklusion und Pflege statt. THERA-Trainer nutzt die Messe, um einen neuen Bewegungstrainer der Produktlinie Cycling vorzustellen.

     

    Der Fokus der Präsentation von THERA-Trainer wird auf der Gangrehabilitation von der Klinik bis nach Hause liegen. Modernste Robotik- und Computertechnologie für die phasenübergreifend fundierte und effektive Zirkeltraining-Therapie neurologischer Patienten sowie integrierte Lösungsangebote spielen eine zentrale Rolle beim diesjährigen Messeauftritt von medica. Mit der THERA-Trainer Gesamtlösung sowie dem Zuwachs in der Cycling-Linie ist das Unternehmen in diesem Bereich bestens aufgestellt.

     

    Weitere Infos zur Messe sowie einen kurzen Produktteaser finden Sie unter www.thera-trainer.de/aktuelles/news/news/tt_news/aktuelles/detail/rehacare-2018-besuchen-sie-uns/

     zuklappen

  • 06.10.2018 - Neubau A 8-Albaufstieg: IHK Ulm fordert schnellen Baubeginn und vollwertige Anschlussstelle

    Nach 12 Jahren Stillstand befindet sich das Projekt „A 8-Albaufstieg“ kurz vor der Zielgeraden. Im Rahmen der Anhörung im laufenden Planfeststellungsverfahren fordert die IHK Ulm, dass ein schneller Baubeginn herbeigeführt werden...mehr lesen

    Nach 12 Jahren Stillstand befindet sich das Projekt „A 8-Albaufstieg“ kurz vor der Zielgeraden. Im Rahmen der Anhörung im laufenden Planfeststellungsverfahren fordert die IHK Ulm, dass ein schneller Baubeginn herbeigeführt werden muss. Mit Blick auf die Zukunft darf dabei die Chance nicht vergeben werden, eine vollwertige Anschlussstelle im Bereich Hohenstadt zu verwirklichen.

     

    Dem durchgehenden Ausbau der A 8 zwischen München und Stuttgart kommt große Bedeutung zu –für die ansässigen Unternehmen entlang dieser Achse und für die Wirtschaft im Allgemeinen. Mit dem Albaufstieg wird die Leistungsfähigkeit dieser zentralen europäischen Ost-West-Verkehrsachse, die durch die IHK-Region Ulm verläuft, deutlich gestärkt.

     

    Den gesamten Bericht und weitere Informationen zum Thema finden Sie unter www.ulm.ihk24.de, Nr. 4194314.

     zuklappen

  • 06.10.2018 - ABM war wieder sportlich unterwegs …

    … am 23. September 2018 beim Einstein-Marathon.mehr lesen

    … am 23. September 2018 beim Einstein-Marathon. Wir freuen uns, dass sich wieder ein paar Mitarbeiter gefunden haben, die sich ihre Laufschuhe angezogen haben und ABM beim Marathon, Halbmarathon oder 5-km-Lauf  vertreten haben.

     

    Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird auf die gleichzeitige Verwendung männlicher und weiblicher Sprachformen verzichtet. Sämtliche Personenbezeichnungen gelten gleichermaßen für beiderlei Geschlecht.

     zuklappen

  • 06.10.2018 - Gute berufliche Perspektiven

    21 junge Leute starten bei der Kreissparkasse Biberach ins Berufsleben In der ersten Septemberwoche begann für 21 Neue die Ausbildung bei der Kreissparkasse Biberach. „Sie haben einen attraktiven Arbeitgeber und einen Beruf...mehr lesen

    21 junge Leute starten bei der Kreissparkasse Biberach ins Berufsleben

     

    In der ersten Septemberwoche begann für 21 Neue die Ausbildung bei der Kreissparkasse Biberach. „Sie haben einen attraktiven Arbeitgeber und einen Beruf mit ausgezeichneten Perspektiven gewählt“, begrüßte sie Vorstandsvorsitzender Martin Bücher. „Vor Ihnen liegen abwechslungsreiche, spannende Jahre, in denen Sie alle wichtigen Finanzbereiche kennenlernen.“ 

     

    Das spürten die angehenden Bankkaufleute und DH-Studenten bereits am ersten Tag. Im Anschluss an das gegenseitige Kennenlernen mit Interview vor laufender Kamera erkundeten sie in einem Pfadfinderspiel das Sparkassengebäude. Sie mussten Abteilungen aufspüren, Mitarbeiter befragen und ihre Ergebnisse anschließend dem Azubiteam sowie den vier Ausbildern der Kreissparkasse Biberach präsentieren. „Wir fördern nicht nur die fachliche, sondern auch die persönliche Kompetenz der neuen Kollegen“, erläutert Ausbildungsleiter Peter Scheible das Vorgehen. „So lernen sie ihre Stärken kennen und können an ihren Aufgaben wachsen.“

     

    Sechs Tage dauert die Einführung der neuen Auszubildenden bei der Kreissparkasse Biberach. In dieser Zeit bekommen sie einen Einblick in die Unternehmensstruktur und die Verbindung zur Sparkassen-Finanzgruppe, lernen die Regionaldirektionen und die anderen Auszubildenden der Kreissparkasse kennen, erhalten Informationen zum Ausbildungsverlauf, zur Zeit in der Berufsschule, werden zur Einhaltung von Datenschutz-, Geldwäsche- und weiteren Sicherheitsvorschriften verpflichtet und über die Umgangsformen im Betrieb sowie gegenüber Kunden informiert. Abschließend bekommen die Neuen noch Tipps der Ausbilderinnen Simone Angele, Carina Grimm und Carmen Gohm zu Informationsbeschaffung, Arbeitstechniken, Zeitmanagement und Lernmethoden.

     

    Begleitet von erfahrenen Kollegen lernen die neuen Auszubildenden in den Regionaldirektionen Biberach, Bad Buchau/Bad Schussenried, Laupheim, Ochsenhausen, Riedlingen, und damit möglichst nah an ihrem Wohnort, sodann alle Geschäftsfelder der Kreissparkasse Biberach kennen – von der Firmenkundenbetreuung bis zur Vermögensberatung.

     

    Für den Ausbildungsbeginn im September 2019 gibt es bei der Kreissparkasse Biberach noch Ausbildungsplätze. Unter www.ksk-bc.de/ausbildung können sich Interessierte online informieren und bewerben.

     

    Die Chancen, nach der Ausbildung übernommen und in den Geschäftsstellen oder Abteilungen eingesetzt zu werden, sind bei der Kreissparkasse Biberach sehr gut. Und die Weiterbildungsangebote von Fachseminaren an der Sparkassenakademie bis zu berufsbegleitenden Studiengängen bieten viele Möglichkeiten für die Karriere.

     zuklappen

  • 06.10.2018 - IHK-RegioImpuls-Sendung zur Amtseinführung des neuen IHK-Präsidenten Dr. Jan Stefan Roell

    Die IHK Ulm hat im Juni 2018 ihre neue Vollversammlung gewählt. Sie lenkt die nächsten fünf Jahre die Geschicke und Aktivitäten der IHK.mehr lesen

    Die IHK Ulm hat im Juni 2018 ihre neue Vollversammlung gewählt. Sie lenkt die nächsten fünf Jahre die Geschicke und Aktivitäten der IHK. Und sie wählt den Präsidenten und das Präsidium. In der konstituierenden Sitzung Ende Juli fand die offizielle Amtsübernahme statt. In der IHK-RegioImpuls-Sendung vom 26. September 2018 sehen Sie Bilder der Amtsübergabe und des neuen Präsidenten, Dr. Jan Stefan Roell.

     

    Sehen Sie die Sendung unter www.ulm.ihk24.de, Nr. 15599

     zuklappen

Die Wirtschaft

IHK-Zeitschrift "Die Wirtschaft zwischen Alb und Bodensee" (WAB)
mehr lesen

RSS Feed "Aktuelles"