Aktuelles

  • 07.11.2017 - Aktuelle Sendung: IHK-RegioImpuls zum Thema Fünf Jahre Kompetenzcheck

    Fünf Jahre Kompetenzcheck – ein kleines Jubiläum! Sehen Sie im aktuellen RegioImpuls vom 11. Oktober 2017, wie Azubis bei der Berufswahl und Unternehmen bei der Bewerberwahl von dem Test profitieren, der keine Noten abfragt,...mehr lesen

    Fünf Jahre Kompetenzcheck – ein kleines Jubiläum! Sehen Sie im aktuellen RegioImpuls vom 11. Oktober 2017, wie Azubis bei der Berufswahl und Unternehmen bei der Bewerberwahl von dem Test profitieren, der keine Noten abfragt, sondern Begabungen und Fähigkeiten herausfindet.

     

    Das fünfminütige Magazin wird jeweils am ersten Mittwoch des Monats zwischen 18 und 24 Uhr im Halbstundentakt im Kabelnetz Ulm gezeigt. Die Sendung wird jeweils am darauf folgenden Wochenende wiederholt. Ab Donnerstag ist IHK-RegioImpuls auch auf www.ulm.ihk24.de zu sehen. Sie interessieren sich für weitere Videos der IHK Ulm? Besuchen Sie unseren YouTube-Kanal unter www.youtube.de/ihkulm.

     

    Die aktuelle Sendung RegioImpuls sehen Sie unter https://www.ulm.ihk24.de, Nr. 15599

     zuklappen

  • 07.11.2017 - Gesund bleiben - Wirbelsäulenscreening bei ABM

    Bereits an unserem Gesundheitstag im April hatten unsere Mitarbeiter die Möglichkeit an einem Angebot der Techniker Krankenkasse, dem Wirbelsäulenscreening teilzunehmen.mehr lesen

    Bereits an unserem Gesundheitstag im April hatten unsere Mitarbeiter die Möglichkeit an einem Angebot der Techniker Krankenkasse, dem Wirbelsäulenscreening teilzunehmen. Da die Teilnehmerzahl begrenzt war und nicht alle Interessenten daran teilnehmen konnten, wurde ein neuer Termin festgelegt, an dem die Techniker Krankenkasse noch einmal vor Ort ist und das Wirbelsäulenscreening durchführt. Dies findet nun am 09. November 2017 bei uns im Haus statt. 

     

    Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird auf die gleichzeitige Verwendung männlicher und weiblicher Sprachformen verzichtet. Sämtliche Personenbezeichnungen gelten gleichermaßen für beiderlei Geschlecht.

     zuklappen

  • 07.11.2017 - Mayser investiert in Standort Ulm

    Erfolgreiche Vertragsunterzeichnung ermöglicht Expansion nach Sendenmehr lesen

    Erfolgreiche Vertragsunterzeichnung ermöglicht Expansion nach Senden

     

    Am 25. Oktober unterzeichneten Manfred Jordan, Geschäftsführender Gesellschafter bei Mayser, und Raphael Bögge, Erster Bürgermeister der Stadt Senden, den Vertrag zum Kauf des 40.000 m2 großen Grundstückes im Gewerbegebiet in Senden. Damit sind die Entwicklungsmöglichkeit sowie die Wettbewerbsfähigkeit auch für die Zukunft gesichert.

     

    „Wir freuen uns, dass wir in der Wirtschaftsregion Ulm/Neu-Ulm eine Gewerbefläche gefunden haben, die es uns ermöglicht, uns weiter so positiv entwickeln zu können“, freut sich Winfried Wanka, Mitglied der Geschäftsleitung HR & Recht. „Damit schlagen wir ein weiteres Kapitel in unserer über 200-jährigen erfolgreichen Unternehmensgeschichte auf.“ Mayser investiert über 20 Millionen Euro in den Neubau. Das Grundstück bietet eine vier Mal größere Fläche als in der Örlinger Straße sowie eine zusätzliche optionale Erweiterungsmöglichkeit. „Wir beginnen nun mit der Planungsphase und rechnen mit einer Umsetzungsdauer von zwei bis drei Jahren“, so Wanka.

     

    In Senden sollen nicht nur die derzeit über 500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Standorts Ulm ein modernes und zeitgemäßes Arbeitsumfeld erhalten, auch der Bereich Sicherheitstechnik soll weiter ausgebaut werden.

     zuklappen

  • 07.11.2017 - Kamingespräche bei ABM

    Seit November 2015 finden bei ABM die Kamingespräche statt.mehr lesen

    Seit November 2015 finden bei ABM die Kamingespräche statt. Hierbei können sich Verwalter über aktuelle Themen aus der Verwalterpraxis austauschen. Die Kamingespräche sind inzwischen ein fester Bestandteil von ABM und finden zwei Mal jährlich statt (Frühjahr und Herbst).

     

    Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird auf die gleichzeitige Verwendung männlicher und weiblicher Sprachformen verzichtet. Sämtliche Personenbezeichnungen gelten gleichermaßen für beiderlei Geschlecht.

     zuklappen

  • 07.11.2017 - Ausbildungsbeginn bei medica

    medica freut sich über neue Gesichter zum Ausbildungsbeginnmehr lesen

    medica freut sich über neue Gesichter zum Ausbildungsbeginn

    Seit dem Ausbildungsbeginn im September freut sich auch medica über neue Gesichter. In den kommenden drei bis dreieinhalb Jahren werden drei junge Menschen als Technische Produktdesigner und Industriekaufmann bzw. -frau ausgebildet. Mit der Ausbildung beginnt für sie ein neuer Lebensabschnitt.

     

    Vor allem die ersten Tage im Arbeitsleben der neuen Auszubildenden wollte medica möglichst interessant gestalten. Die Azubis lernten das Unternehmen daher in einer Rallye kennen, hatten die Möglichkeit, während einer Fragerunde in Kontakt mit der Geschäftsführung zu kommen, und nahmen an einem Speed-Dating mit den Ausbildungsbeauftragen von medica teil.

     

    Die Berufseinsteiger erwartet eine interessante und abwechslungsreiche Zeit. Während des ersten Ausbildungsjahres werden die Azubis alle Abteilungen durchlaufen. Dabei lernen sie nicht nur die unterschiedlichen Arbeitsbereiche und Aufgabengebiete, sondern auch einen Großteil des Unternehmens und der Mitarbeiter kennen. Der weitere Ausbildungsverlauf wird auf die jeweilige Ausbildungsrichtung und die individuellen Interessen abgestimmt.

     

    Interessieren Sie sich ebenfalls für die Karrieremöglichkeiten bei medica?

    Unter https://www.thera-trainer.de/unternehmen/karriere/offene-stellen/ finden Sie unsere aktuellen Stellenangebote.

     zuklappen

  • 07.11.2017 - Beurer investiert in Startup

    Als strategischer Investor investiert Beurer in das Health-Tech Startup Ovymehr lesen

    Als strategischer Investor investiert Beurer in das Health-Tech Startup Ovy

     

    Mit einem sechsstelligen Betrag unterstützt der Ulmer Gesundheitsspezialist die Zusammenarbeit mit Ovy. Beide Unternehmen werden Mitte 2018 das Ovy Bluetooth® Basalthermometer auf den Markt bringen, ein Connected Health Care Produkt zur Zykluskontrolle der Frau.

     

    „Ovy ist nach unserer Meinung die führende App im Bereich der Zykluskontrolle mit rapide steigenden Nutzerzahlen. Speziell junge Frauen setzen einerseits immer mehr auf natürliche Verhütungsmethoden, zusätzlich  wird auch die Planung der Schwangerschaft zum immer größeren Thema. Die Kombination von Apps mit neuen Produkttechnologien wie Bluetooth-Basalthermometern bietet hier ganz neue Möglichkeiten.“ So Marco Bühler, Geschäftsführer der Beurer GmbH.

     

    Mit Ovy kann der Tag des Eisprungs, die fruchtbare Phase und die nächste Periode berechnet werden. Diese Methode beruht auf der Körpertemperaturmessung nach dem Aufwachen und der Erfassung weiterer Körpersignale und Störfaktoren wie Krankheitstage oder Alkoholkonsum. Die Werte werden in die Ovy App übertragen, wo folglich der Zyklus berechnet werden kann.  Die App arbeitet mit einem Algorithmus, basierend auf der wissenschaftlich anerkannten symptothermalen Methode, welche die fruchtbaren Tage bestimmt.

     

    Beurer und Ovy entwickeln aktuell ein Basalthermometer mit Bluetooth®-Funktion, das Mitte 2018 auf den Markt kommen wird. Durch die automatische Übertragung in die Ovy App wird eine optimale Zykluskontrolle ermöglicht. Besonderer Vorteil: der Prozess der Temperaturmessung wird vereinfacht und auch sicherer verglichen mit dem schriftlichen Notieren der Werte.

     zuklappen

  • 07.11.2017 - IHK-Konjunkturbericht zum Herbst: Goldener Herbst in der regionalen Wirtschaft

    Der Konjunkturmotor in der IHK-Region Ulm läuft weiter rund.mehr lesen

    Der Konjunkturmotor in der IHK-Region Ulm läuft weiter rund. Zur stabil hohen Inlandsnachfrage gesellt sich eine wachsende Nachfrage aus dem Ausland. Ein Ende des Aufschwungs ist somit nicht in Sicht. Vielmehr erlebt die regionale Wirtschaft einen goldenen Herbst.

     

    Die wirtschaftliche Lage in der IHK-Region Ulm ist so gut wie lange nicht. Lediglich fünf Prozent der Unternehmen vermelden einen schlechten Geschäftsverlauf. Dem stehen 60 Prozent mit einer guten und weitere 35 Prozent mit einer zumindest befriedigenden Geschäftslage gegenüber. Die Umsatzentwicklung in den vergangenen vier Monaten verlief positiv. Zudem kann gerade die Ertragssituation der Betriebe weiter zulegen.

     

    Auch die Zuversicht in der regionalen Wirtschaft hält an. Zwar gehen im Herbst mit rund 27 Prozent nun weniger Betriebe von einer weiteren Verbesserung der Geschäfte in den kommenden Monaten aus. Allerdings ist hierbei das schon erreichte, hohe Niveau zu beachten. Rund zwei von drei Betrieben erwarten letztlich auch eine Fortsetzung der guten Wirtschaftslage. Zudem spricht ein steigender Auftragseingang ebenfalls dafür, dass die Konjunktur derzeit keinesfalls vor einem Umbruch steht. Insofern ist auch das leichte Absacken des IHK-Konjunkturklimaindex - ein Maß für die Lageurteile und die Erwartungen - nicht auf einen Abwärtstrend, sondern vielmehr auf einen statistisch-methodischen Niveaueffekt zurückzuführen.

     

    Den gesamten Bericht lesen Sie unter https://www.ulm.ihk24.de, Nr. 3877496

     zuklappen

  • 18.05.2017 - Aktuelle Meldungen der SWU für Geschäftskunden finden Sie hier.

    https://www.swu.de/geschaeftskunden/mehr lesen

  • 07.11.2017 - Mayser holt Preis des Mittelstandes

    Mayser wurde als Finalist für Baden-Württemberg ausgezeichnetmehr lesen

    Mayser wurde als Finalist für Baden-Württemberg ausgezeichnet

     

    Der „Große Preis des Mittelstandes 2017“ ist nicht nur ein wichtiger Preis für den Mittelstand, sondern eine Anerkennung der unternehmerischen Leistung. Das nominierte Unternehmen wird anhand von fünf Wettbewerbskriterien in seiner Gesamtheit und zugleich in seiner Rolle innerhalb der Gesellschaft bewertet.

    „Wir danken dem unabhängigen Privatinstitut Dr. Matz in Leipzig, das uns für diesen Preis nominiert hat“, freut sich Winfried Wanka, Mitglied der Geschäftsleitung HR & Recht. Schon die Nominierung selbst ist eine Auszeichnung. Um zum Wettbewerb der Oskar-Patzelt-Stiftung zugelassen zu werden, muss ein Unternehmen nicht nur zu den Besten des deutschen Mittelstandes zählen und ein Alleinstellungsmerkmal besitzen, sondern es muss auch Dritten positiv auffallen. Von den Nominierten schaffen es nur wenige ins Finale. Mayser ist dies mit fünf weiteren Unternehmen in Baden-Württemberg geglückt. Winfried Wanka konnte den Preis in Würzburg entgegennehmen und nach Ulm holen. „Ohne unsere Mitarbeiter, die weltweit kontinuierlich ihr Bestes geben, wäre dieser Erfolg nicht möglich“, so Wanka.

     

    Die fünf Bewertungskriterien beurteilen die Gesamtentwicklung des Unternehmens, die Schaffung und Sicherung von Arbeits- und Ausbildungsplätzen, Innovation und Modernisierung, das Engagement in der Region, sowie das Marketing und die Kundennähe bzw. den Service. In allen fünf Kriterien konnte Mayser die Jury mit hervorragenden Leistungen überzeugen. 

     zuklappen

  • 07.11.2017 - Umweltfreundlich in die Zukunft starten

    Mit der Gründung der Smart-Red GmbH haben wir unsere Dienstleistungen erweitert und sind nun auch auf dem Gebiet Elektromobilität aktiv.mehr lesen

    Mit der Gründung der Smart-Red GmbH haben wir unsere Dienstleistungen erweitert und sind nun auch auf dem Gebiet Elektromobilität aktiv. Ladestationen für E-Autos sowie E-Bikes, ob für das private Eigenheim oder in halb-öffentlichen Bereichen werden von uns installiert, in Betrieb genommen und abgerechnet. Passend hierzu haben wir unseren Fuhrpark um ein Elektroauto erweitert und auf dem Hof eine E Tankstelle eingerichtet.

     zuklappen

  • 07.11.2017 - „Energieeffizient Netzwerken“

    Unter diesem Motto fand das 5. VDMA Energieeffizienz-Netzwerktreffen bei ESTA statt.mehr lesen

    Unter diesem Motto fand das 5. VDMA Energieeffizienz-Netzwerktreffen bei ESTA statt.

     

    Am Donnerstag, 16. Oktober 2017 öffnete ESTA für rund 20 VDMA-Mitglieder des Energieeffizienz-Netzwerks der Region Stuttgart seine Pforten. Dr. Holger Müller, netzwerkbegleitender VDMA-Referent und ESTA Geschäftsführer Philipp Raunitschke führten gemeinsam durch die eintägige Veranstaltung.

     

    Neben einem Vortrag über Raumlufttechnische Anlagen von Bernhard Rößler (Ingenieurbüro), stellte Raunitschke das Thema Luftreinhaltung und die damit verbundenen Chancen für einen energieeffizienten Absauganlagen-Betrieb in den Vordergrund. Dabei ging er vor allem auf das eigenentwickelte eco+-Konzept ein. „Dank des innovativen Steuer- und Antriebsmoduls sparen unsere Absauganlagen in dieser Ausführung um bis zu 50 % Strom gegenüber Anlagen mit konventioneller Steuerung.“, so der ESTA Geschäftsführer. Abgerundet wurde das Treffen mit einem Rundgang durch das Vertriebs- und Montagezentrum und einem anschließenden informellen Austausch der Teilnehmer.

     

    Mit der Initiative unterstützt der VDMA seine Mitglieder bei der Verbesserung ihrer Energieeffizienz. Im Fokus der Netzwerkarbeit ist ein freiwilliger und unbürokratischer Erfahrungsaustausch. Dieser findet bei den regelmäßigen Netzwerktreffen statt.

     zuklappen

  • 07.11.2017 - Die Kunst, im Change das Gute zu bewahren

    Das Credo von Christopher Rauen: Neue Technologien sind nicht per se schlecht.mehr lesen

    Das Credo von Christopher Rauen: Neue Technologien sind nicht per se schlecht. Voraussetzung ist allerdings die Offenheit gegenüber Neuem, die Bereitschaft, sich damit auseinanderzusetzen und einen Weg zu finden, mit ihnen umzugehen und sie sinnvoll zu nutzen. Die Technologien, die Christopher Rauen anschließend vorstellte – Virtual Reality, Autonomes Fahren und Robotik –, sind in dieser Konsequenz High End der Digitalisierung, soweit man die Entwicklung derzeit einschätzen kann.

     

    Im Bereich Virtual Reality wird die Entwicklung in fünf bis zehn Jahren soweit sein, dass sich die virtuelle Welt nicht mehr von der realen Welt unterscheiden lässt. Es wird keine räumlichen Beschränkungen mehr geben und extreme Geschwindigkeiten werden den Alltag bestimmen. Wozu noch Firmengebäude und Büros? Home Office wird Standard und die Mitarbeiter kommunizieren weltweit miteinander, denn jeder Ort auf dem Globus wird in Sekundenbruchteilen miteinander vernetzt sein. Virtual Reality wird den Massenmarkt erobern und die Lebensweise verändern. Abgesehen von unschätzbaren Vorteilen entstehen durch die Durchdringung von realer und virtueller Welt Probleme, die es zu lösen gilt.

     

    Lesen Sie den gesamten Bericht unter https://www.ulm.ihk24.de, Nr. 3879142

     zuklappen

  • 07.11.2017 - Zukunftsorientiert behandeln

    medica stellt Best-Practice-Modell für phasenübergreifende Gruppentherapie vormehr lesen

    medica stellt Best-Practice-Modell für phasenübergreifende Gruppentherapie vor

     

    Maßgeschneiderte Strategien für effizientes Arbeiten – diese Anforderung vieler Kliniken erfüllt die medica Medizintechnik GmbH mit ihrem neuen Lösungskonzept. Mit der THERA-Trainer Gesamtlösung für die Gangrehabilitation bringt medica ein gerätegestütztes Gesamtkonzept für die neurologische Rehabilitation auf den Markt. Der Fokus liegt damit nicht auf den einzelnen Produkten, sondern auf einem optimierten Therapieprozess sowie auf der Gesamtheit der Geräte als Komplettlösung. Damit begegnet das Unternehmen der Herausforderung vieler Kliniken, trotz Ressourcenmangels, Kosten- und Zeitdrucks wissenschaftlich fundierte und effektive Therapien anzubieten und will gleichzeitig bislang ungenutzte Wirtschaftlichkeitspotentiale ausschöpfen. „Mit unserer Gesamtlösung gelingt die konsequente Umsetzung eines evidenzbasierten, klinisch erprobten Behandlungskonzeptes für die Rehabilitation der unteren Extremität“, so Jakob Tiebel, Leiter Produktmanagement bei medica.

     

    Bereits im vergangenen Jahr startete das erste Pilotprojekt in Zusammenarbeit mit einem der größten deutschen Klinikbetreiber. Im neurologischen Zentrum der MEDIAN Klinik in Magdeburg installierte medica die erste THERA-Trainer Gesamtlösung. Nachdem das Konzept in Fachkreisen bereits auf positive Resonanz stößt, startet nun der offizielle Vertrieb der THERA-Trainer Gesamtlösung.

    Nähere Informationen zur Gesamtlösung für die Gangrehabilitation finden Sie unter https://www.thera-trainer.de/thera-trainer-gesamtloesung.

     zuklappen

  • 07.11.2017 - Bloggen auf Augenhöhe

    Wir stellen unser Azubi-Projekt vor: Unseren AzubiBLOG. Hier bloggen unsere Auszubildenden und Studenten mit künftigen Auszubildenden und Studenten.mehr lesen

    Wir stellen unser Azubi-Projekt vor: Unseren AzubiBLOG. Hier bloggen unsere Auszubildenden und Studenten mit künftigen Auszubildenden und Studenten.

     

    Hier erfährt der Leser hautnah, was das Besondere an den einzelnen Ausbildungs- und Studienrichtungen ist, wie der Arbeitsalltag aussieht und welche Einstiegsmöglichkeiten es bei unseren Gesellschaften gibt. Dazu gibt es die besten Tipps „aus erster Hand“.

     

    Unsere Auszubildenden und Studenten freuen sich auf Ihre Kommentare, Fragen und Anregungen.

     

    Unseren AzubiBLOG erreichen Sie unter: https://ausbildung.axians.de/

     zuklappen

Die Wirtschaft

IHK-Zeitschrift "Die Wirtschaft zwischen Alb und Bodensee" (WAB)
mehr lesen

RSS Feed "Aktuelles"